Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2016 angezeigt.

Laila, die Streunerin

Laila „die Weise“ Sahen wir zum ersten Mal in unserem Garten, Ende Juni Anfang Juli.. Wir dachten uns nichts dabei, da unser Garten gerne als Streifgebiet von Katzen genutzt wird. Sie wird schon irgendwo hingehören. Leicht zerzaust sah sie schon aus und auch nicht sehr wohl genährt.  Wir überlegten sie zufüttern. Wir taten es nicht, denn es kamen auch fragen auf: was wird mit ihr im Winter? Wir können sie nicht aufnehmen? Sie müsste dann draußen bleiben! Das wollten wir auch nicht, denn wir haben ja unsere Katzen. Und so Überlegten wir hin und her. Donnerstag den 9.8. kam es dann zu einem Zwischenfall, der meine Katzen in ihrem Freiganggehege völlig irritierte. 


Alle unsere Tiere waren verstört und ängstlich, gingen nicht mehr raus, es wurde gefaucht und geknurrt. 
Wir konnten es uns nicht erklären. Am Sonntag 12.8. kam die Auflösung, Laila war mit ihren Jungen, im Garten eingezogen. Zwei kleine Wollknäuel um die 8 Wochen alt. Ich setzte mich mit einer Bekannten in Verbindung, die sich mit …

Die Regenbogenbrücke, von auskatzensicht. Vader

Darth Vader von Lucky Town geb.22.06.1997 gest. 02.0802004

Wir mußten uns von Peterle trennen, und da ich mich in die Skarlet (de Kätzin von meiner Züchterin)verliebt hatte und die Babys erwartete, entschlossen wir unsnoch eine Maine Coon Kätzin zu kaufen. Da Chandro, schon recht groß war als wir ihn zum 1 mal sahen, erlaubte uns Sonja das wir die Kleinen schon mit 7 Tagen besuchen durften (war natürlich eine Ausnahme weil sie uns kannte) Ich griff in die Wurfkiste und hatte das einzige Katerchen in der Hand, so war das nicht geplant. Wir entschlossenuns für die kleine Solty. Jedes mal wenn wir dort waren, wich das Katerchen nicht von unserer Seite. Mit 10 Wochen merkte Sonja das Skarlet nicht gut auf ihren Sohn zu sprechen war und mit 12 Wochen durfte er nicht mehr in ihre Nähe. Sie vermuteten, das er krank zu sein scheint, in der Natur hätte er keine Chance gehabt. Mit 15 Wochen zog dann auch Vader bei uns ein. Gegen einen Selbstkostenpreis natürlich und Sonja war froh dass er einen g…

Die Regenbogenbrücke, von auskatzensicht. Chandro

Chandro von Lucky Town

Meine 1 Maine Coon!

















Die Fellnasen, von auskatzensicht stellen sich vor! Die Coonmalis!

Duma und Imara die Coonmalis

Unten seht Ihr die Vorstellung der Katzen bei der Maine Coon Hilfe. Duma und Imara kamen nach der Aufnahme und tierärztlichen Versorgung im Juli 2015 zu mir in Pflege. Schnell stellte sich raus, dass die 2 gemeinsam vermittelt werden sollten. Da sie als Mutter und Tochter, was nicht selten vorkamt, als Jing und Jang, Pat und Patachon oder als Dick und Doof gemeinsam durchs Leben gehen. Duma hatte deutlich weniger Menschen kennengelernt als Imara, war allerdings gut auf Katzen sozialisiert, dass nicht schwierig ist, wenn man nur unter Katzen ohne Menschen aufwächst.
Mittlerweile haben wir sie geknackt.  Mit Nera, unserer kleinen Bonsai Maine Coon, die sie als Mobbingopfer auserwählt hatten, kehrte Ruhe ein, und so durften sie im April 2016 ihren Koffer auspacken und bleiben.
Die Sozialisierung nachträglich auf Menschen, erfordert viel Geduld und Liebe und ist äußerst schwierig. Das Gleiche gilt auch bei Bauernhofkatzen oder Streunerkatzen, die ihre Kitten fr…