Dienstag, 17. April 2018

Die richtige Fütterung bei Samtpfoten

Die richtige Fütterung bei Samtpfoten




Die Regale sind voll mit Katzenfutter, dennoch stellt sich uns oft die Frage „Wie ernähre ich meine Katze richtig“. Wir meinen es gut, der Trockenfutternapf quillt über und das Nassfutter wird nicht angeschaut und am besten noch zugescharrt. Aber mal ehrlich, wenn wir vor einem ständigen Buffet sitzen oder auch nach Feiertagen wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten, was meist noch mit Einladungen und Familienfeiern einhergeht, legen wir auch einen Fasttag ein, wir sind pappsatt. Nicht anders geht es unserem Sofatiger.

Auf die Frage. Nass- oder Trockenfütterung ist stets meine Antwort „Gemischt“!
Der Schwerpunkt sollte allerdings auf Nassfutter liegen.

Dies bringt unserem anspruchsvollem Sofatiger einige Vorteile von beiden Nahrungsmitteln.
Mischfütterung bedeutet, dass Nass-und Trockenfutter angeboten wird zu unterschiedlichen Zeiten, nicht zur gleichen Zeit und nebeneinanderstehenden Näpfen. Nass und Trockenfutter ergänzen sich. Sie müssen lediglich darauf Achten, dass Sie auf die Fütterungsempfehlung der Hersteller gut kombinieren, was manchmal nicht so einfach ist, meist fährt man, bei Qualitätsfutter 2/3 Nass 1/3 Trockenfutter, der empfohlenen Tagesration ganz gut.

Tipps für Trockenfutter-Junkis

Sollten Sie ihre Katze bisher nur mit Trockenfutter gefüttert haben, sollten Sie langsam umstellen. Ich nehme gerne das Beispiel von Fast-Food. Wenn wir täglich Fast-Food zu uns nehmen und plötzlich wird uns der gesunde Salat vorgestellt, rümpfen wir auch die Nase. Die Mischfütterung ist vor allem, wenn gesundheitliche Probleme auftreten, sehr von Nutzen.

Wie stellen Sie um!
Ihre Katze hat bislang nur Trockenfutter bekommen, mischen Sie anfangs einen Löffel Nassfutter unter. Hierzu bitte nur eine kleine Portion Trockenfutter anmischen. Haben Sie ausschließlich Nassnahrung hingestellt, bieten Sie ihr zusätzlich Trockenfutter an, evtl. können Sie auch einige Pellets über das Nassfutter streuen.

Bitte gehen Sie langsam vor, denken Sie an das Fast-Food-Beispiel, diese Umstellung sollte nicht von heute auf Morgen geschehen. Der Darm der Katze muss sich erst gewöhnen, gelegentlich kann es zu leichtem Durchfall kommen, der sich allerdings nach wenigen Tagen legen sollte.

Nimmt Ihre Katze die Mischfütterung an, herzlichen Glückwunsch!

Jetzt können Sie auf 2-mal täglich Nassfütterung umstellen, am besten eine morgens und eine abends. Dies sollte die Hauptnahrungsquelle sein. Trockenfutter würde ich, vor allem bei Wohnungshaltung, auf Intelligenz-Spielzeug verteilen, denn so beugen Sie gleich der Langeweile der Katze entgegen. Zeigen Sie anfänglich, wie dieses Spiel funktioniert!!! Bei Trockenfutter bitte immer für ausreichend Wasserplätze sorgen.

Auf einen Blick:

Nassfutter
Pasteten,Soup, mit oder ohne Soße usw.

Vorteil
  • Je nach Qualität der Nassnahrung, wird der Hunger gestillt!
  • Je nach Qualität der Nassnahrung, hält die Katze ihr Gewicht oder neigt zu Übergewicht je nach Kohlenhydratanteil.
  • Der Feuchtigkeitsanteil ist hoch, so bekommt die Katze genügend Flüssigkeit!
  • Achtung: Soup ist kein Alleinfuttermittel, sondern nur ein Leckerli/ Zwischenmahlzeit.

Nachteil
Nassnahrung verdirbt schnell und trocknet an! Tipp, bei Futter ohne Soße, durch einen Schluck Wasser ergänzen!
Lockt Fliegen an, wenn es den ganzen Tag steht.
Geöffnete Dosen verderben und riechen schnell!

Trockenfutter
Peletts, Kroketten, Kisserl, Herzerl und Co.

Vorteil
  • Für die kleine Zwischenmahlzeit über den Tag und auch Nach‘s verteilt!
  • Entspricht etwa dem Jagdverhalten der Katze!
  • Im Sommer gut, da es nicht verdirbt!
  • Die kleine „Zahnbürste“ der Katze!
  • Kaumuskulatur bleibt erhalten durch den „Knack“

Nachteil

Der Flüssigkeitshaushalt stimmt nicht!
Begünstigung von Harn-und Nierensteinen!

Wie gesagt, Nassfutter sollte der Hauptbestandteil des Speiseplans sein, allerdings ist ist Trockenfutter eine gute Möglichkeit, den Alttag einer Wohnungskatze zu Bereichern!!!

Katzen-Verhaltensberatung
auskatzensicht

Urheberrechtlich geschützt!
A.Puhla

Dienstag, 10. April 2018

Ausstellung Garching

 Nele von Neles Designs und meine Wenigkeit
Schön war's in Garching! Es hat wieder viel Spaß gemacht, tolle und interessante Gespräche wurden geführt, nicht nur über die Maine Coon aber am intensivsten. Wir konnten die Maine Coon Hilfe, Vorstellen (wer uns noch nicht kannte, oder auch Näherbringend und Fragen beantworten, viele kannten uns schon von vergangenen Veranstaltungen des Cat Club Germany oder eines anderen Vereins. 
Meisi geht "Fremd"! Nein das ist keine Maine Coon, grins!


Alexander Meyer
Neles Deign

Drapaki Rufi


An dieser Stelle noch mal ein GOßES DANKE SCHÖN, an den Cat Club Germany, dass wir immer herzlich willkommen sind, und bei Euch ein Plätzchen finden.
Ebenso, danke an die Firma Sanabelle, für die "Nachbarschaftshilfe" und die Futterspende.





Urheberrechtlich geschützt!
A.Puhla

Muss eine Katze Junge haben?

Mythen und Irrtümer bei Katzen Irrtum! „Für Katzen ist es besser, einmal Junge zu bekommen“.  Ist das wirklich so? Nein! Ist eine ...